Schule
Guss
Luther_wide
previous arrow
next arrow


tslider3 slider=3]

Das denkmalgesch√ľtzte ehemalige Schulgeb√§ude aus dem Jahr 1890 steht in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kunstgie√üerei. Das Museum widmet sich der Geschichte des vom 18. Jahrhundert an bis heute in Lauchhammer betriebenen Kunstgusses. Die Erzeugnisse der noch heute aktiven Kunstgie√üerei findet man in aller Welt im √∂ffentlichen Raum.

Die Sammlung des Museums besteht aus Eisen- und Bronzeg√ľssen von Skulpturen und kunstgewerblichen Gegenst√§nden.

Den wichtigsten Teil der Sammlung bildet der historische Modellfundus aus dem Besitz der Gie√üerei. F√ľr die Unterbringung dieser Gipse und Metallmodelle wurde die Form des ‚ÄěSchaudepots‚Äú gew√§hlt. Die F√ľlle der erhaltenen Gussmodelle soll dem Besucher nicht vorenthalten werden, wie es h√§ufig in Museen √ľblich ist, sondern sie stehen in Regalen in den hellen gro√üen ehemaligen Klassenr√§umen.



 

Unsere neue Sonderausstellung

„Verborgene Sch√§tze – Starke UnternehmerInnen im Strukturwandel der Lausitz“

Er√∂ffnung am 13.10.2023 (f√ľr geladene G√§ste)

          Dauer vom 14.10. Р05.11.2023


 

 

begleitet durch Kuratorin Antje Bräuer

 


√Ėffnungszeiten des Museums

Di. bis Fr. 10.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung Sa., So., Feiertage 13.00 bis 17.00 Uhr Montags geschlossen

Eintrittspreise

Erwachsene: 5,00 ‚ā¨ Sch√ľler, Studenten, Arbeitslose: 2,50 ‚ā¨ Kinder (bis einschl. 6 Jahre): frei

F√ľhrungen im Museum (ab 5 Personen)

Vollpreis: 8,00 ‚ā¨ Erm√§√üigt: 5,00 ‚ā¨ Schulklassen: 20,00 ‚ā¨

F√ľhrungen bitte im Museum anmelden

Tel. 03574 860166 info@kunstgussmuseum-lauchhammer.de Schaudepot Bronzeschule Freifrau-von-Löwendal-Straße 3 01979 Lauchhammer

Aufgrund von Umbauma√ünahmen in der Kunstgiesserei k√∂nnen wir derzeit leider keine F√ľhrungen und Schaug√ľsse in der Gie√üerei anbieten.