Sammlung

Antikenkopien Modell zur B├╝ste ÔÇ×Athena VelletriÔÇť, Antikenkopie Ende 18. Jh. In der fr├╝hen Zeit des Figurengusses in Lauchhammer, um 1800, wurden in erster Linie Antikenkopien hergestellt, die sich gro├čer Beliebtheit erfreuten. Sie bilden den bekanntesten Bestand der Gips-Modellsammlung.

Portr├Ąts B├╝ste der Gr├Ąfin H├Ąseler, Gustav Bl├Ąser, 1865 Die Tradition der Portr├Ątb├╝sten und -k├Âpfe setzt sich in Lauchhammer ├╝ber die Epoche des Klassizismus und des Historismus bis in die Zeit des sozialistischen Realismus und der Gegenwart fort.

Medaillen und Plaketten Die Medaillen- und Plakettensammlung Lauchhammers f├╝hrt neben der Gie├čereigeschichte auch Zeitgeschichte und politische Ereignisse vor Augen.

Statuetten Matrose auf Poller sitzend, Karl Peter von Wodtke, 1898 Die Sammlung an Kleinplastik aus dem 19. und 20. Jahrhundert beinhaltet sowohl Genregruppen und Tierplastiken als auch Arbeiterdarstellungen. Die Figuren wurden zum Teil in hohen Auflagen gegossen und per Katalog vertrieben.

Lauchhammer ist der Ort der ÔÇ×ErfindungÔÇť des Eisenkunstgusses und die erste Produktionsst├Ątte gusseiserner Gro├čplastik. Eine au├čergew├Âhnliche Dokumentation dieser Produktion stellt der historische Modellfundus aus der Gie├čerei dar. Er bildet heute den Grundstock der Sammlung des Museums. Die etwa 2.800 Objekte stehen als geschlossenes Konvolut unter Denkmalschutz. Eine Modellsammlung diesen Umfangs und dieses Alters einer Eisen- und Bronzegie├čerei ist in Deutschland einzigartig. Es handelt sich um Reliefs und vollplastische Modelle, zumeist aus Gips oder Metall, die als Vorlage f├╝r den Metallguss dienten. Sie bieten einen kunst- und kulturgeschichtlichen ├ťberblick ├╝ber die Epochen zwischen dem Ende des 18. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. Namhafte Bildhauer haben die Ausf├╝hrung ihrer Arbeiten in Lauchhammer in Auftrag gegeben.

In der Sammlung des Kunstgussmuseums befinden sich sowohl Modelle f├╝r Ofenplatten und kunstgewerbliche Objekte, Teile aus den Bereichen Bau- und Grabmalsplastik, als auch Portr├Ątb├╝sten, Statuetten und Statuen, Denkm├Ąler, Medaillen und Plaketten. Nat├╝rlich zeigt das Museum auch die eisernen und bronzenen Erzeugnisse selbst, ob Skulptur oder Ger├Ąt.